1677 PRACHTVOLLER ADELIGER EHEVERTRAG - 10 SIEGEL- LAIBACH 5 Seiten

EUR 102,00 28 Gebote Sold, 14 Tage Rücknahmen, Kostenloser PayPal-Käuferschutz in unbegrenzter Höhe.

Verkäufer: Top-Rated Seller schriftenleser (5.598) 100%, Artikelstandort: Wien, Versand nach: Worldwide, Artikelnummer: 392185924493 Auf fünf, mit Faden der Zeit gebundenen Seiten, datiert (Laibach) 6. Juni 1677 ein sehr schöner Heiratsvertrag (Heiratsbrief), versehen mit 10 Siegel und ebensovielen Unterschriften. Das Dokument betrifft die Regelungen der Ehe zwischen Freiherrn Heinrich Julius von Wernegg und seiner Braut der Maximiliana Theresia Posarelli. Die Urkunde mit zahlreichen Initialen in besonders sauberer schöner Handschrift, beginnend wie folgt…“ Ano Deuni“ ( im Jahr Gottes) , dann ausgeschrieben,….“ den 6.Juny des 1667 Jahrs ist zwischen dem wohlgebornen Herrn, Herrn Heinrich Julius Freyherrn von Wollingran, zu Arch, auch Nehuhauß und Rosenprunn an ainem –UND des wohledel gebornen Fräulein Maximiliana Theresa Posarelli , alß weylandt deß wohl edl.gebornen Herrn, Herrn Wolf Dietrich Posarelli zu Ebenfeldt, des Röm. Kays: gewester Landt-Rath in Crain wie auch einer löbl. Landtschaft des Landts und Hoffrichter gewesten beysitzern daselbst und dessen Ehegemahlin auch wohledel gebornen Frau Frauen Maria Elisabeth Posarelli……..etc.etc.“ Dann folgen die genauen Konditionen und die Nennung der diversen Gelder und Güter die hier dem Bräutigam zu übergeben waren, Darunter natürlich die „ Morgengaab“ von 700 Gulden, die im Falle des Ablebens des Bräutigam, dessen…“Ersten Erben“ oder dem „Fräulein Braut“ zukommen sollten. Angeführt werden hier die Kleider der Braut, der Hausrat und vieles mehr. Wichtig waren auch die immerhin die 6000 Gulden die neben den „Assecuratione pure pute“ (= reiner Genuss) der Braut zuzurechnen waren. Nach zahlreichen Detailpunkten, wer, was, wann wie viel, erhalten soll, wird noch folgendes begehrt…“Item ain Hauß und Gartten zu Laybach mit Dienst und Frey aller Anlagen ….“ Und die Bescheidenheit nimmt kein Ende, denn als kleine Draufgabe noch…“ Ein Caroza mit zweyen Pferden den Standt Gemäß noch „Semel pro Semper“ (ein für allemal) zu verstehen….“ Es folgen die Siegel und Unterschriften, darunter jene der Werneggs, der Warnsteins sowie die Siegel und Signaturen der diversen Zeugen wie Johann Adam von Kuchtar zu Murtal, oder Johann Carl zu Waxenstein. Doppelt gefaltet und sehr guter Zustand.

miyakecc.com Insights miyakecc.com Exklusiv
  •  Popularität - 213 blicke, 26.6 views per day, 8 days on eBay. Super hohe von blicke. 1 verkauft, 0 verfügbar. Super hohe von gebote.
  •  Preis -
  •  Verkäufer - 5.598+ artikel verkauft. 0% negativ bewertungen. Verkäufer mit Top-Bewertung! Schiffe pünktlich mit Tracking, 0 Probleme mit vergangenen Verkäufen.
Ähnliche Artikel Items
Sitemap